Cecilia Finking

Cecilia Finking - Hochschule Pforzheim

exist realism – Hochschule Pforzheim

Wie würde der Surrealismus heute aussehen, fragt Cecilia Finking in ihrer Kollektion „exi(s)t realism“. Die globale Sprache der sozialen Netzwerke ist nicht mehr der Text, es sind die Bilder. Bilder, die mit Grimassen, Filtern und Bearbeitungen verändert und verfälscht werden und die trotzdem weltweit verstanden werden. Während die Surrealisten Techniken wie Cadavre Exquis, Frottage oder Grattage benutzen, suchte Cecilia Finking nach einer aktuellen Technik und arbeitete mit technischen Filtern. Adaptiert aus dem Surrealismus, wurde der Weg zur Kollektion zum Schwerpunkt der Arbeit. Das Filtern von Grundschnitten und auch von Farben, um eine digitale als auch analog passende Farbkarte zu erschaffen, wurde zu einem Wechselspiel von bewussten und unbewussten Entscheidungen. „exi(s)t realism“ verweist auf das Betreten und Verlassen einer digitalen oder analogen Realität: zwei (Sur-)Realitäten mit unbegrenzten Möglichkeiten – ein fortlaufendes Online-Offline-Spiel in der heutigen Gesellschaft – ein exist und exit realism.

Credits der Bilder: Models: Lea Stahl, Emma Witzel, Elisabeth Spörle, Tune Models